Einmal mehr lebt sie - die Tradition des Weihnachtskicks und das wäre ohne euch alle nicht möglich. Daher beginne ich in diesem Jahr mit einem herzlichen Dankeschön an alle, die dazu beigetragen haben und dies nach so langer Zeit noch immer tun. Mit Alexander Kronimus und Markus "Walschy" Walschburger konnten wir zwei Jubilare begrüßen, die beide ihre (statistisch vermerkte) fünfzehnte Teilnahme am Weihnachtskick feiern konnten. Zusätzlich hervorgehoben werden soll die Teilnahme des "Oldies" Markus "Walschy" Walschburger, dessen sportliche Rückkehr vor einem Jahr noch für unmöglich gehalten wurde. Daher sei an dieser Stelle ein persönliches Wort erlaubt: Walschy, es ist eine Ehre wieder gemeinsam mit dir kicken zu können und ich hoffe das können wir noch über viele Jahre tun!
Kristof war leider verletzt und konnte das runde Leder nur durch den Sucher der Kamera betrachten. Umso erfreulicher, dass er trotzdem bei nasskaltem Winterwetter dabei war und vielen Dank fürs Erstellen der Fotos - absolut nicht selbstverständlich. Ebenfalls ein Dank geht an Martin Röhricht, der einmal mehr nicht nur den weiten Weg aus dem Schwabenland zu uns zurückgelegt hat, sondern mit seiner Spiegelreflex für zusätzliches Material sorgte. Danke euch beiden!

Sportlich war es dieses Jahr wieder ein Genuss. Man kann dabei nicht zwingend von technischen Feinheiten und Raffinessen sprechen, was selbstverständlich nicht am fehlenden Können, sondern lediglich an der Bespielbarkeit des Platzes lag, aber es entstanden bei dem Spiel "4 gegen 3" ein enorm enges Match, das von sehenswerten Spielzügen, Lauf- und Einsatzbereitschaft geprägt war. Keine Mannschaft konnte wirklich davon ziehen und so endet das Spiel auch denkbar knapp, was nicht nur ein Indikator für ausgeglichene Mannschaften war, sondern so jedem Einzelnen auch umso mehr Spaß machte. Nach dem Spiel konnten wir unsere Bierchen - sponsored by Kristof - genießen. Vielen Dank dafür!  Nach entspanntem Austausch über die wichtigsten News gingen wir mit der Erinnerung an einen tollen Vormittag wieder unserer Wege mit der Vorfreude aufs nächste Jahr.

In diesem Jahr trafen sich folgende Kicker am Turm:
Martin Berggötz, Benny "Big Raul", Kristof Heinz, Alexander Kronimus, Philipp Neerforth, Martin Röhricht, Markus Walschburger und Steffen Toth.

Alle am Turm waren sich einig, dass sich jeder freuen würde auch manch alt bekanntes Gesicht wiederzusehen. So wurden die Falk-Brothers schmerzlich vermisst. Ebenfalls gehofft wurde auf den plötzlich hupenden, gelben Flitzer eines Herrn Brunn, der sonst gerne in alter Manier unerwartet erscheint und damit zumeist alle positiv überrascht. Natürlich war es schade auf verletzungs- oder familiär bedingte Turmkicker wie Daniel Mitschele oder Simon Berggötz zu verzichten und so hoffen wir euch, wie vielleicht irgendwann auch wieder ausgewanderte Ehemalige wie Flo Nitsch oder die dieses Jahr ebenfalls abwesenden Tobi Rieger, Martin Paul und Daniel "The Chelôn" Schröter wieder zu sehen.

In diesem Sinn - möge uns die Dynamit-Tradition noch lange erhalten bleiben! Allen Turmkickern wünsche ich viel Erfolg beim Erreichen ihrer privaten und beruflichen Ziele im Jahr 2020, vor allem aber Gesundheit.


Lasst es euch gut gehen, wir sehen uns am 24.12.2020 um 10 Uhr wie gehabt. ;-)